Fotografische

Konventionelles, Unkonventionelles, Blitzfotografie, Tipps & Tricks zur Fotografie

Fotografische Filme im Kühlschrank lagern: Dies sollte man tatsächlich tun

ThomasKategorie: Blog zur Fotografie 2 Kommentare

Für eine optimale Langzeitlagerung, sollte man Filmmaterial in den Kühlschrank oder besser noch in das Eisfach legen. Denn der sicherste Ort für lichtempfindliche, unbelichtete Filme ist der Kühlschrank oder besser noch die Kühltruhe.

Filme kühlen im Kühlschrank
Mein bescheidenes Arsenal an Filmen im Kühlschrank.

Dass man seine Filme nicht unbedingt hinter der Heizung lagern sollte, sollte klar sein. Dass der beste Ort für lichtempfindliches, unbelichtetes Filmmaterial aber das Tiefkühlfach ist, weiß sicherlich nicht jeder.

Am besten durch Einfrieren lassen sich fotografische Emulsionen bzw. Filme über Jahre hinweg lagern, ohne dass diese an Empfindlichkeit einbüßen werden. Zwar habe ich auch schon 20 Jahre alte S/W-Filme noch erfolgreich belichten bzw. entwickeln können. Gerade Farbfilme aber bedürfen einer kühleren Umgebung zur Lagerung (möchte man sie auch außerhalb des Ablaufdatums verwenden bzw. möchte man nicht auf eventuell seltsame Eigenschaften abgelaufener Filme bestehen).

Statt die Filme im Tiefkühlfach aufzubewahren, gehe ich aber einen Kompromiss ein und verwende hierfür die Tür des Kühlschrankes. So viele Filme lagere ich nun auch nicht (entsprechend lange).

Übrigens sollte man die Filme, gerade, wenn es sich um Material aus dem Tiefkühlfach handelt, vor der Verwendung auf „Normaltemperatur“ temperieren lassen – auf keinen Fall natürlich versuchen, einen gefrosteten Film in die Kamera einzulegen. Und: Im Kühlschrank kann es recht schnell feucht werden und Schimmel droht. Daher tüte ich meine Filme mittlerweile behutsam ein.

Solche kalt im Kühlschrank gelagerten Filme werden deutlich länger frisch sein, als es das Datum auf der Verpackung angibt. Ich hatte so gelagerte Filme aus den Neunzigern bereits erfolgreich belichtet – ohne dass ein Grauschleier vorhanden war.

veröffentlicht: 26.02.11 | letzte Änderung: 24.01.24

Verschlagwortung dieses Artikels:
Clipart einer PersonHallo, hier schreibt Thomas über allerlei fotografische Themen. Für die neueste Technik habe ich jedoch wenig übrig – Mein Interesse gilt eher dem selber Machen, den kleinen Tipps und Tricks, auch der analogen Fotografie und dem Fotografieren mit Kunstlicht.

Links und Produktanzeigen, die mit ›Werbung‹ gekennzeichnet sind, sind sogenannte "Affiliate-Links" – Kaufen Sie darüber etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dabei nicht. Vielen Dank.

2 Kommentare

Fotografische Filme im Kühlschrank lagern: Dies sollte man tatsächlich tun

  1. Muvimaker sagt:

    Welche „Jungen“? Von denen weiß wohl kaum jemand, dass es einmal etwas anderes als Digitalfotografie gegeben hat.

  2. Dietrich sagt:

    Zwar ein alter Hut, aber die Jungen bekommen so etwas ja nicht mehr beigebracht.

Kommentare erscheinen nicht sofort bzw. werden manuell freigegeben. Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu bzw., dass Ihre eingegebenen Daten gespeichert werden. IP-Adressen werden nicht gespeichert.